SCHIFFBRUCH » Robinson Crusoe » Isla Robinson Crusoe – Más a Tierra & Juan-Fernández-Archipel

Isla Robinson Crusoe – Más a Tierra & Juan-Fernández-Archipel

Hier im Juan Fernández Archipel (Chile zugehörig) liegt die Insel, auf der Alexander Selkirk mehrere Jahre strandete bis er endlich durch ein anlegendes Schiff entdeckt und gerettet wurde.

Isla Robinson Crusoe - Insel Ansicht-COLLAGE
Isla Robinson Crusoe / Más a Tierra & Juan- Fernández- Archipel – Quelle: Google Maps

Die Insel wurde aufgrund der Popularität von A. Selkirk und des Romans Robinson Crusoe im Jahr 1970 in Isla Robinson Crusoe umbenannt.
Laut letzter Zählung leben derzeit 633 Menschen auf der Insel. 
Ein Großteil davon im Hauptort der Insel San Juan Bautista.


Geografische Details zum Archipel

  • Das Archipel besteht 3 Inseln (Santa Clara / Alejandro Selkirk / Robinson Crusoe)
  • Seit 1818 gehören die Inseln offiziel zu Chile
  • Höchste Erhebung = 3.002 Fuß / 915 Meter
  • Gesamte Landmasse der 3 Inseln = 99,7 km²
  • Gesamte Bevölkerung = 859 (Zählung | 2011)
  • Es dominiert ein feuchtes Meeresklima
  • Die Jährliche Durchschnittstemperatur beträgt 15°C
  • Sommer Durschnittstemperaturen 18,7°C
  • Biosphärenreservat geschützt durch die UNESCO

Die Haupt- und Nebeninsel des Juan Fernàndez Archipels ragen beide hoch hinaus, so hoch, dass sie die höher gelegenen Luftströme auffällig verwirbeln.

Dieses Phänomen wird in der Strömungsmechanik Karman- Wirbel genannt.
Benannt ist dieser Effekt nach Theodor Kármán, einem ungarischen Aerodynamiker (1881/1963).


Theodor Karman – Quelle: Public Domain – Created: January 1950

Karman leistete Pionierarbeit im Bereich der aerodynamischen Forschung, der Grenzschichttheorie und den sogenannten Turbulenzerscheinungen, worunter auch die hier unten gezeigte Karmansche Wirbelstraße zählt.

Karman Wirbel – Quelle: Wikimedia Commons – Public Domain
Schweigen ist Silber - Teilen ist Gold

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.